LTC-ONLINE  · NEWS BERICHTE REPORTAGEN middot; RÜCKBLICK 2005

Das Christkind in der Tennishalle

18. Dezember 2005

Am einem Sonntag im Dezember war es wieder soweit - Weihnachtsmann und Christkind des LTC 1990. hatten die Leipziger Wirtschaftskapitäne gerufen und 24 Unternehmer und Förderer des LTC hatten sich zu 12 Doppeln, teilweise auch mit Damen"behinderung" im Sportpark Paunsdorf formiert. Das Los hatte entschieden und im Rhythmus eines halbstündigen Wechsels der Gegner wurde um die auch zur Weihnachtszeit gelbe Filzkugel gekämpft. Die Leipziger Tennis-Wirtschaftsrunde spielte dabei getreu ihrem Motto: Miteinander für Leipzig und den LTC 1990 e.V. - und nicht gegeneinander.

Dass dabei zwei Mannschaften mit gleicher Punktzahl den 1. Platz belegten, war etwas zuviel der Harmonie, aber kein Problem. So wurde der Siegersekt - gesponsert vom Modehaus Fischer - einfach geteilt. Ero Heidmann (S&P Ingenieure und Architekten), Dieter Scheibe (HMI Hamburg Mannheimer) und das Unternehmerduo Frank Michalowski und Jörg Bär kein Problem damit. Den 3. Platz belegten Axel Fischer (Modehaus Fischer) und René Schmidt (NHT Neue Haustechnik), sie erhielten dafür den Jahreskalender "Die Stadien der Fußball-WM". Besonders charmant war Dieter Thomas (Unitas WG), der trotz schwieriger Aufgabe den Blumenstrauß der roten Laterne seiner reizenden Partnerin Sylke Jahnel (Limes Bauträger) schenkte. Ingo Jahnel staunte nicht schlecht über das strahlende Paar, zumal er selber wegen Verletzung nur zusehen konnte. Also, lieber Ingo, lieber nicht Ski fahren vor der Wirtschafts-Winterrunde!!!

Anschließend gab es Gans, Rotkohl, Klöße und eine tolle Stimmung, vielleicht auch deswegen, weil viele Kinder und Ehepartner sich ebenfalls das gute Essen nicht entgehen ließen. Ob Sieger, Letzter oder Mittendrin - alle waren dabei und wollen im nächsten Jahr wieder den Weihnachtsmann und das "Schatzmeister"-Christkind des LTC wie auch die Engel des Paunsdorf Centers engagieren.

Elke Reuschel

Winter-Fitness wieder da!

25. Oktober 2010

Tennis ist der schönste Sport der Welt - doch mit Sicherheit ist er sehr einseitig. Wer kennt nicht Muskelkater, Zerrungen oder Schmerzen in den Gelenken oder Sehnen, die den Spaß am Tennisspielen doch häufig sehr trüben. Wir schaffen Abhilfe. Immer dienstags von 18:30 - 20:00 Uhr haben LTC-Mitglieder die Möglichkeit was für die Fitness zu tun.

 

8. Tennsektis beim LTC

29. September 2005

Während leider bei unseren Clubmeisterschaften die Teilnehmer in diesem Jahr knapp waren, füllten sich die Meldelisten beim 8. Tennsektis prächtig. Kein Wunder, Franziska Starke hatte zum traditionellen Klingel- Mix Turnier gerufen!

Kurz vor dem Ende der Freiluftsaison war letzten Sonntag wieder Tennsektis- Zeit. Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen nutzten 48 Teilnehmer, von jung bis alt, die wohl letzte Chance auf einen geselligen Tag auf unserer schönen Anlage.

Nachdem unser Vizepräsident eine kleine Eröffnungsrede gehalten, Franzi den Turniermodus erklärt und der obligatorische Schluck Sekt die Gläser verlassen hatte, konnte das Turnier beginnen. Gespielt wurden vier Durchgänge zu je 30 Minuten, die Paarungen wurden per Los ermittelt und änderten sich von Runde zu Runde. "Traumpartner" und "Wunschgegner" hin und her, wir haben viele interessante Zusammenstellungen und Spiele gesehen!

Auch wenn alle Teilnehmer Sieger sind, wollen wir dennoch die Punktbesten ehren. Lore Knöller und Tommy Thielsen dürfen sich über ihre "Sieger" - Handtücher freuen. Bei einem Freizeitturnier wie diesem kann der Letzte manchmal aber auch der Erste sein… In diesem Sinne freuen sich die Sportfreunde Elke Reuschel und Martin Böhlandt über den Hauptpreis- einen hochmodernen Campingstuhl.

Ein großes Dankeschön geht an Franzi, die mit viel Elan wieder einmal ein super Turnier auf die Beine gestellt hat. Letztendlich hat alles gestimmt und bei so großer Beteiligung sollten bald zusätzliche Plätze gebaut werden, um den Ansturm gerecht zu werden!

Franz Reuschel

Jiri auch 2006 die Nummer 1 der Herren

27. September 2009

Es waren keine langen Vertragsverhandlungen, eigentlich war es eher ein Besuch unter Freunden. Der LTC kann sich freuen, dass es auch der Wunsch von Jirka war, im nächsten Jahr bei den 1. Herren in Leipzig zu spielen.

Nachdem wir vergangenes Wochenende Jirka zu Hause besucht haben, wissen wir, dass es eine beträchtliche geographische Entfernung zwischen Leipzig und Prerov gibt. Hinzu waren wir zehn Stunden, auf dem Rückweg sieben Stunden unterwegs. Hut ab, wenn man nach so einer Autofahrt noch alle Spiele gewinnt, wie es in der Saison 2005 der Fall war! Natürlich haben wir uns auch das Tenniscenter von Prerov, wo so bekante Leute wie Jana Novotna und Slava Dosedel spielen, mit seinem 27 Außen- und 4 Hallenplätzen angesehen. Der Nachwuchs spielte auch am Samstag und vielleicht gibt es noch eine Überraschung für Leipzig?

Aber das Beste haben wir bereits mit Jirka, der die aktuelle Nummer 1 der U18 in Tschechien ist und in diesem Jahr bereits 4 Weltranglistenpunkte der Herren erspielen konnte. Nach seinen Zielen für nächstes Jahr befragt, sagte er uns, dass er unter die ersten 750 der Weltrangliste kommen möchte. Dazu wird er u. a. in Wien, Budapest, New York und Paris aufschlagen. Aber auch in Leipzig, wo er den Audi Tennis Cup und die Bosch Open gewinnen will. Außerdem möchte er uns in 2006 mit nach Österreich zur LTC Ferienwoche im Hotel Sonngastein begleiten. Der Wahl- Leipziger, der seit 2004 auch LTC Mitglied ist, möchte dort vor allem unseren Jugendlichen über seine begonnene Karriere berichten und als Trainingspartner zur Verfügung stehen.

Im Jahre 2006 werden wir mehr über Jirka erfahren. Dank der Unterstützung von Pro- Soft, S&P und Bosch konnten wir einen Laptop mit nach Prerov nehmen. Über diesen hat sich Jirka mindestens genauso gefreut, wie über sein neues LTC T-Shirt (siehe Foto). Nun wird er tagaktuell seine Ergebnisse nach Leipzig schicken. Wir freuen uns darauf und gratulieren den 1. Herren des LTC, dass Jirka sich für sie entschieden hat, obwohl er Angebote aus anderen Städten und in besseren Spielklassen hatte. Offensichtlich fühlt er sich bei uns im Verein sehr wohl.

Wir sollten ihn in 2006 für seine lange Anreise mit vielen Zuschauern in den Heimspielen belohnen, dass wünscht sich auch der Kapitän der 1.Herren für die gesamte Mannschaft.

In diesem Sinne,

Euer Franz

Große Winterfestmachung am 15.10.

26. September 2005

Am oben genannten Termin bereiten wir unsere Plätze und unser Clubhaus auf den Winterschlaf vor. Gemeinsam wollen wir dafür sorgen, dass wir im Frühjahr 2006 sofort wieder loslegen können. Außerdem ist es wohl die letzte Gelegenheit, mit vielen Mitgliedern vor der Hallensaison zusammen zu kommen. Der technische Leiter des LTC, Uwe Elze, freut sich über jede helfende Hand.

Saisonergebnisse 2005

05. September 2005

2. Herren steigen auf / Damen 50 knapp gescheitert / U12-Junioren Sachsenmeister

Am Wochenende fielen einige der letzten wichtigen Entscheidungen. Eine sogar ohne LTC-Beteiligung. Denn durch den Aufstieg des 1. TC Zwickau in die Regionalliga der Herren, werden auch in der Verbandsliga zwei Plätze frei. Da die Zweite vom LTC Zwickau 2 bereits schlagen konnte und diese ihr zweites Spiel ebenfalls verloren, stehen die Zweite vom Weißen Hirsch Dresden und die 2. Herren des LTC als Aufsteiger fest. Die Damen 50 wollten nach 2004 wieder in Regionalliga zurück. Im entscheidenden Spiel unterlag man jedoch der Auswahl des TC SCC Berlin-Charlottenburg mit 4:5. Bei den Junioren sorgen die U12-Cracks für Furore. Durch den Sieg über Dresden-Blasewitz sind sie der neue Mannschaftssachsenmeister, erstmals in der Geschichte des LTC. Herzlichen Glückwunsch. Die U18-Jungs unterlagen hingegen den Blasewitzern und müssen sich mit Platz im Lande begnügen.

2. Herren siegreich im ersten Aufstiegsspiel

28. August 2005

Die "Zweite" unserer LTC-Herren läutete am gestrigen Samstag die letzte und heiße Phase der Saison ein. Beim 1. TC Zwickau ging es um den Aufstieg in die Verbandsliga. Beim 7:2 war bereits nach den Einzeln die Entscheidung gefallen. Nun gilt es, in zwei Wochen auch gegen die Zweite vom Weißen Hirsch zu gewinnen.

Helferparty am Kulkwitzer See

17. August 2005

Audi Cup, Bosch Open und Unitas Cup - das sind die großen Tennisevents, die der LTC in diesem Jahr organisiert hat. Ohne die viele ehrenamtliche Arbeit der Turnier-Teams und der freiwilligen Helfer wäre die Durchführung unserer Aushängeschilder nicht möglich. Aus diesem Grund wurden am letzten Mittwoch alle eingeladen, die sich im Rahmen der Turnierorganisation mehr oder weniger Wochenende um die Ohren geschagen hatten. Am Wasserskilift am Kulkwitzer See gab es die einen oder anderen Spritzer genauso wie beim anschliessenden Grillen.

Spannende Aufstiegsspiele stehen bevor

17. August 2005

Die Ferien brachten ein wenig Ruhe in den LTC. Diese ist nun vorbei. Denn neben dem Skatturnier am nächsten Sonntag und den Clubmeisterschaften haben noch einige LTC-Mannschaften zu kämpfen. Die Damen 50 spielt um den Aufstieg in die Regionalliga. Die 2. Herren erwartet schwere Gegner in den Relegationsspielen zur Verbandsliga. Und die Teams der Junioren kämpfen um die Sächsische Mannschaftsmeisterkrone.

Jiri erneut bei Future erfolgreich

07. August 2005

Nachdem unser Jiri vor drei Wochen seinen ersten Weltranglisten-Punkt beim Future in Anif (ÖST) holte, konnte er in dieser Woche beim Porsche-Cup in Ingolstadt, dem ITF-Future Germany 10, zwei weitere Einzelpunkte für die Weltrangliste sammeln, als er das Viertelfinale erreichte und nur knapp am Turniersieger Sebastian Rieschick scheiterte. Im Doppel kam er ins Halbfinale. So wird er ab Montag auch in der Doppel-Weltrangliste geführt werden. Wir wünschen weiterhin viel Erfolg.

LTC-Familie in Bad Gastein

01. August 2005

In der 1. Ferienwoche der Sommerferien 2005 sind wir (die 4-köpfige Familie Strang) in's Tenniscamp vom LTC nach Bad Gastein gefahren. Um 4.40 Uhr (frühmorgens) sind wir losgefahren. Das Hotel, in das meine Eltern fuhren, hieß "Sonngastein" und liegt in Oesterreich. Nur die Erwachsenen sind im Hotel, denn wir Kinder bis 18 Jahre zelten gemeinsam mit unseren Trainern Markus und Sören.

Als wir uns nach der Ankunft ein bisschen umgesehen hatten, trafen auch Markus und die anderen ein. Sie waren schon auf dem Zeltplatz gewesen und hatten schon die Zelte aufgebaut. Dann gab's Mittagessen. Danach konnten wir am Nachmittag tun wozu wir Lust hatten. Wir waren in der Spielhalle auf dem Trampolin. Das war ganz groß. Und dann sind wir noch City-Roller gefahren und baden gegangen. Das Wasser war schön warm. Und schon war der Abend da. Wir haben gemeinsam im Hotel gegessen und dann sind Mama, Papa, Charlotte und ich zum Zeltplatz gefahren und haben das Zelt aufgebaut. Das ging sehr schnell und dann sind wir alle in die Zelte geschlüpft und sind eingeschlafen.

Sonntag morgen um 10.00 Uhr ging es dann los mit dem ersten Tennistraining. Von nun an hatten wir vormittags und nachmittags jeweils 2 Stunden Training, das war dann Tennis oder auch mal Inline-Skating oder Hockey. Wir Kinder hatten "All-Inclusive", das heißt, dass wir uns zu jeder Zeit etwas zu trinken, ein Eis, Tischtennisausrüstung und alles andere holen konnten, was die Erwachsenen bezahlen mussten.

Was mir ganz gut gefallen hat, war das Hockey-Turnier Leipzig gegen eine Mannschaft aus anderen Urlaubern. Andererseits war es doof, dass ich nicht mitspielen durfte (war erst ab 12 erlaubt), aber vielleicht war es auch besser so, denn sonst hätte ich überall blaue Flecken. Wir haben trotz eines "parteiischen" Schiedsrichters gewonnen!

Falls einem das Wasser im Schwimmbecken zu warm war, konnte man sich auch in den 20°C-kalten Badesee stürzen. Und wem es zu kalt war, der ging in den Heilstollen - da drin ist es sehr warm und so wie in einer Sauna.

Es wäre toll, wenn Ihr in der 1. Ferienwoche 2006 auch mitkommt, ich bin nämlich auf jeden Fall wieder dort!

Eure Paula

Fünf Bezirksmeistertitel an den LTC

15. Juli 2005

Die Punktspielsaison 2005 war für unseren Verein wieder mal ein Erfolg. Fünf Titel erkämpften unsere Mannschaften im Bezirk - die 1. Damen 50, 2. Herren, U18 männlich, U14 männlich und U12 gemischt. Die Damen 50 spielen nun um den Aufstieg in die Regionalliga, die 2. Herren um den Aufstieg in die Verbandsliga. Die Junioren-Teams greifen ab Ende August nach dem Sächsischen Mannschaftsmeistertitel. Bereits eststehende Absteiger gibt es noch nicht. Sportwart Markus Perschke gibt sich zufrieden. "Wir haben unsere Ziele bis dato erreicht. Die Oberliga-Teams haben ihre Klasse gehalten. Die avisierten Aufstiegskandidaten haben ihre ersten Aufgaben erfüllt und im Jugend-Bereich haben wir unsere Vormachtstellung in Leipzig weiter manifestiert", gibt sich Perschke zufrieden.

Jiri am Montag in der Weltrangliste

15. Juli 2005

Die tschechische Nummer Eins der 1. Herren hat bei seinem dritten ITF-Future seinen ersten Weltranglistenpunkt ergattert. Im österreichischen Anif bei Salzburg spielte er sich durch die Qualikation ins Hauptfeld und profitierte in der ersten Runde von der Aufgabe seines Landsmanns Ladislav Chramosta. In der zweiten Runde war dann Schluss gegen Jaroslav Pospisil, ebenfalls aus Tschechien. Damit ist der erste so wichtige Punkt erreicht. Ab Montag wird Jiri Skoloudik dann in der neuen Weltrangliste auftauchen.

 

Große Helferparty am Kulki

11. Juli 2005

Die Veranstaltungen, die wir als Verein in diesem Jahr durchgeführt haben, wären ohne die zahlreichen Helfern aus dem Verein nicht möglich gewesen. Deshalb möchte sich der Vorstand und die Organisatoren der großen Turniere bei allen bedanken, die mitgemacht haben. Und so laden wir alle offiziellen Helfer, die bei den BOSCH Leipzig Open und dem Unitas Tennis Cup mitgemacht haben herzlich ein zur großen Helfer-Dankeschön-Party am 17.08.2005 am Wasserskilift am Kulkwitzer See.

Alex Weiß Sachsenmeisterin der Junioren

11. Juli 2005

Am Wochenende stiegen auch die Landemeisterschaften der Junioren in Dresden. Dabei spielte eine LTC-Vertreterin groß auf. Alexandra Weiß, die dieses Jahr schon mit den Damen Platz 2 in der Oberliga belegte, holte sich kampfstark den Sieg bei den Mädchen der U18. Einzig im vierstündigen Halbfinale gegen Tamara Mamedova (Dresden) musste sie einen Satz abgeben. Wir gratulieren. Manuel Paulick erwischte dagegen ein rabenschwarzen Tag, als er gleich in seinem ersten Spiel gegen Stephan Stöbe ausgeschieden war. Er wurde, übrigens genau wie Alexandra Weiß, Dritter im Doppel.

Krejcova und Marcinkowski siegen

11. Juli 2005

Als am Sonntag der letzte Ball auf unserer Anlage beim Unitas Cup gespielt war, stand fest, dass Jan Marcinkowski aus Polen seine vierten Titel in Folge geholt hatte. Im Finale siegte er wieder mal gegen Pavel Yakunin. Bei den Damen sicherte sich zuvor die Tschechin Eva Krejcova (Bild) den Titel bei den Damen. Der Unitas Tennis Cup bot neben dem Sport einiges mehr. Dieter Thomas von der Unitas Wohnungsgenossenschaft begrüßte am Sonntagmorgen Förderer und Gäste beim Einladungsturnier und am Mittag übergab er gemeinsam mit Udo Gosens von der URSA Deutschland GmbH einen neuen Schaukel-Eisbären im umgestalteten Kinder-Spielplatz.  

Unitas Tennis Cup steht vor der Tür

07. Juli 2005

Nach dem Turnier ist vor dem Turnier. Getreu diesem Mottos steigt bereits drei Wochen nach den BOSCH Open der Unitas Tennis Cup auf unserer Anlage. Ab morgen spielen dabei 26 Damen und 46 Herren um die Turnierehren in unserem traditionellen Dunlop Cup-Turnier, welches durch den neuen Sponsor Unitas Wohnungsgenossenschaft in diesem einen neuen Titel erhielt. Drei Teilnehmer sind unter den ersten 100 der Deutschen Rangliste. Alle Infos, Ergebnisse und Bilder gibt es wie immer auf der Turnier-Homepage und das während des gesamten Wochenendes.

Sieger der BOSCH-Open

21. Juni 2005

Am Wochenende gingen die 8. Internationalen Sächsischen Meisterschaften mit den hochklassigen Endspielen der Damen und Herren zu Ende. Dabei triumphierte Lydia Steinbach bei den Damen und der Saarbrücker Benjamin Ebrahimzadeh bei den Herren. Die über 250 Besucher sahen Spitzentennis wie lange nicht mehr in Leipzig. Entgegen den Meldungen in der LVZ waren sich alle Beteiligten einig, dass es eine rundum gelungene Veranstaltung war, die im nächsten ihre Neuauflage erhalten wird.

 

Heiße Phase vor den BOSCH-OPEN

10. Juni 2005

Heute vormittag fand im Firmensitz des Titelsponsors BOSCH Sicherheitssysteme GmbH das Pressegespräch zum diesjährigen Turnier an. Einige Journalisten folgten der Einladung und holten sich die neuesten Infos zum Turnier. Zudem wurden sie einmaligen Pokale der Tizian Design vorgestellt, die am Turnierwochenende das Gläserne Tennisstadion präsentiert. Außerdem gibt es endlich die aktuellen Meldelisten. Darunter findet sich sogar ein Spieler aus Argentinien, der momentan bei den Herren die Setzliste anführt. Bei den Damen ist Audi-Cup-Gewinnerin Adriana Barna an der Spitze. Nicht vergessen: LTC-Sommerparty am 17. Juni - 20:00 Uhr  

Punktspielergebnisse

25. Mai 2005

Damen weiter ungeschlagen / Herren mit Enttäuschung / Herren 30 mit ersten Sieg

Das vergangene Wochenende war für unsere Oberliga-Teams richtungsweisend. Während die Damen mit einer tollen kämpferischen Leistungen in Zwickau gewinnen konnten, verloren die Herren beide Partien, sowohl gegen den RC Sport als auch gegen den Chemnitzer TC Küchwald, bei dem man die alle drei Nachhol-Doppel verlor und das 4:2 nicht zum Sieg retten konnte. Die Herren sind somit ohne Sieg in dieser Saison, die Damen sind weiter ungeschlagen, wie nur noch eine Mannschaft in der Liga. Die Herren 30 konnten sich dagegen ihren ersten Sieg sichern mit einem knappen 5:4 im Lokal-Derby gegen Blau-Weiß Leipzig. Bravo.

7. Audi-Tennis-Cup

Gewann verdient bei den Damen - Adriana Barna
Daniel Leßke (rechts) siegte im Linkshänder-Duell gegen Karsten Braasch
Wolfgang Lassmann mit der Präsentation des Plakats der 8. Internationalen Sächsischen Meisterschaften
Gut gefüllte Ränge am Sonntag

15. März 2005

Die siebente Auflage unseres mittlerweile überregional bekannten Turniers setzte erneut Maßstäbe in der Leipziger Sportwelt. Wieder wurden über 180 Teilnehmer in den sechs Wettbewerbsklassen verzeichnet. Der LTC ist froh und stolz, auch in diesem Jahr mit einer Mischung aus ehrenamtlichem Engagement und der Unterstützung der Sponsoren Audi Zentrum Leipzig und S&P Ingenieure und Architekten und durch die Hilfe aus der Politik mit dem Schirmherr Holger Tschense eine wegweisende Tennis-Großveranstaltung erfolgreich über die Bühne gebracht zu haben.

Auch in diesem Jahr standen sechs Wettbewerbe an. Neben den Aktiven spielten die Junioren der U10 und die Freizeispieler-Doppel um die Krone. Das Feld der Damen und Herren konnte dabei erneut eine qualitative Verbesserung erfahren. So war bei den Herren Titelverteidiger Karsten Braasch als aktuelle Nummer 7 der deutschen Rangliste der Top-Gesetzte. Bei den Damen führte Adriana Barna das Tableau als Nummer 14 in Deutschland und 240 der Welt vor Lydia Steinbach an. Weitere in der deutschen Rangliste vorn platzierte Spielerinnen und Spieler ergänzten die Felder der 32 Damen und 56 Herren. Bei den Damen setzte sich die Favoritin Barna (TC Moers) im Finale gegen Katharina Scholtisek (Friedrichshagen) durch. Letztere hatte im Halbfinale überraschend Titelverteidigerin Lydia Steinbach in einem Drei-Satz-Krimi aus dem Rennen geworfen. Bei den Herren siegte dagegen nicht der Favorit, sondern ein Sachse holte sich den Titel. Der Dresdner Daniel Leßke, der beim Klipper THC in Hamburg spielt, setzte sich in einem Klasse-Endspiel gegen Karsten Braasch durch.

Die Junioren starteten wie immer am Samstag mit ihren Konkurrenzen. Immerhin ging es um zwei Titel, AUDI Tennis CUP und um die sächsische Krone in der U10. Schirmherr Holger Tschense begrüßte am Samstagmorgen die Kinder und gab ihnen glückwünsche mit auf den Weg. Er lobte auch den LTC für seine Engagement in der Organisation von Sportveranstaltungen, der Förderung des Nachwuchses und des Breitensportes. Und er attestierte dem LTC nicht nur eine besondere Stellung als Tennisverein, sondern bezeichnete ihn als wichtige Stütze des gesamten Leipziger Sportes. Und der verkündete ein Zusammenabeit im Hinblick auf Großveranstaltungen und ließ eine Verbesserung der Infrastruktur unserer Anlage als gemeinsames Projekt durchblicken. Dann eröffnete er offiziell den 7. Audi Tennis Cup. Die Junioren spielten dann auch bis zum Sonntag ihre Sieger aus.

An diesem Sonntag stiegen dann auch die Teilnehmer der dritten wichtigen Stütze des Turniers ins Geschehen ein. Die Freizeit-Doppel versammelten sich bereits um 08:00 Uhr im Sportpark Paunsdorf. Unter ihnen auch zahlreiche Sponsorenvertreter. Eingepackt in einen vollgepackten Turniertag konnten sie so Tennis spielen und sich Spitzensport auch als Ergebnis ihres Engagements betrachten. Und der LTC dankte seinen Förderern wie im letzten Jahr. Umrahmt von der Vorstellung der LTC-Mannschaften für das Jahr 2005 wurden die Sport-Mäzen-Plaketten übergeben. Als eine gemeinsame Auszeichnung der Stadt Leipzig und dem LTC wurden diese bereits das zweite Mal vergeben, darunter erstmals Gold für BOSCH. Auch wurde mit STV-Präsident Wolfgang Lassmann das Plakat der BOSCH Leipzig Open 2005 entrollt und dem Publikum präsentiert. Presse und Fernsehen berichteten munter über das Turnier, dass auch im nächsten Jahr nicht auf dem Fleck stehen bleiben soll. Eine Weiterentwicklung vor allem im sportlichen Bereich der Aktiven wird angestrebt.

Der LTC erhielt noch vor Ort Lob von Spielern und Besuchern und will nun selber Lob und Dank aussprechen. Der LTC dankt allen Mitwirkenden, im besonderen
- dem Audi Zentrum Leipzig, Herrn Ulbricht und Herrn Sprenger
- S&P Ingenieure und Architekten, Herrn Dr. Mathias Reuschel, Herrn Ero Heidmann
- dem Sportpark Paunsdorf, Frau Claudia Krämer
- den Turnierorganisatoren vom LTC, nochmal Dr. Reuschel, Herrn Markus Perschke, Herrn Alexander Bube
- den Turnierleitern vom LTC Herrn Mark Biehling, Frau Franziska Starke und Mann für Alles Christopher Siegert
- Gemeinsam für Leipzig, Herrn Norman Müller
- dem Jugend Tenniszentrum Perschke
- der Firma Elektro-Fuchs
- der Gastwirte im Sportpark Paunsdorf
- den Pressevertretern, Herrn Rolf Becker.
und vor allem allen Helfern und Mitwirkenden im Verein, Herrn Dieter Scheibe besonders für die Helfer-Betreuung. Als Belohnung bekommen alle Mitwirkende vom LTC eine Helfer-Party am Freitag, 18.03.05. Alle wurden dazu schon persönlich eingeladen.

Heinemanns zurück am LTC-Tresen

Freuen sich auf die kommende Saison - Dieter und Petra Heinemann.

04. Februar 2005

Die neue Saison im LTC steht vor der Tür, da können wir die erste wichtige Neuerung für unsere Mitglieder bekanntgeben. Denn Petra und Dieter Heinemann kehren als unsere Clubwirte auf die LTC-Anlage zurück.

Am Ende des letzten Jahres wurde der Vertrag für 2005 unterschrieben. Bereits 2003 waren die beiden für die Bewirtung der Mitglieder und Gäste zuständig. Ein paar kleine Differenzen sorgten für die einjährige Pause. in diesem Jahr wird wieder Service vom Feinsten geboten. Eine umfangreiche Getränke- und Speisekarte wird nur wenige Wünsche offen lassen. "Wir freuen uns auf die kommende Saison. Einige Aktionen und Überaschungen haben wir mit im Gepäck", ließen sie verlauten. Wir sind gespannt und in freudiger Erwartung.

Dann guten Hunger !!!