SPORT  · HERREN middot; 2. HERREN middot; Aktuelles

Punktspieltermine 2017


Die folgenden Spieltermine müsst Ihr Euch freihalten, wenn Ihr uns in Aktion erleben wollt - speziell zu den Heimspielen bauen wir dabei fest auf Eure Unterstützung!

 

                  

Sa, 29.04.17       

14:00       

BW DD Blasewitz II

-      

Team Future

Mo, 01.05.17

14:00

USG Chemnitz

-

Team Future

Sa, 06.05.17

13:30

Team Future

-

LSC 1901

Sa, 13.05.17

14:00

Bad WH Dresden

-

Team Future

Sa, 20.05.17

14:00

Team Future

-

Zittau-Weinau

Sa, 27.05.17

13:30

Team Future

-

TC RC Sport II

Sa, 10.06.17

14:00

CTC Küchwald

-

Team Future

 

2.Herren - Pole-Position

  • Team Future

11.05.2017 12:30 mp / lw

1.Spiel Auswärts gg. TC BW Dresden Blasewitz II 

Am 29.04. startete die Mannschaft der 2. Herren in Top-Besetzung, verstärkt mit 3 Spielern aus dem Kader der 1. Mannschaft, direkt gegen den sächsischen “Vorzeige-Verein“ TC Blau-Weiß Dresden Blasewitz II. In dem Duell kam es zu einem Kräftemessen der wohl aktuell stärksten Tennisvereine im Verband bei den aktiven Herren, welche auch am 14.05.2017 mit der jeweiligen 1.Mannschaft in der Ostliga aufeinander treffen werden. In der ersten Runde spielte das ehemalige Dresdner Top-Talent Toni Pflug (27) an Pos.2, welcher seit 2009 für den LTC1990 spielt, gegen den hoch gehandelten Jugendspieler Paul-Phillip Schön (16). In dem „Clash der Generationen“ erteilte Toni seinem Gegner beinahe die Höchststrafe und gewann 6:0;6:1. Parallel zeigte Andreas Lindhorst an Pos.4 eine gute Partie gegen Mareno Heinecke, in welcher er 2:6;5:7 unterlag. An Pos.6 legte Eric Steller einen beeindruckenden Saisonstart hin und gewann souverän mit 6:4;6:2 gegen den tschechischen Jugendspieler Jezek Vojtech. In der 2.Runde gewann Tore Waldhausen an Pos.1 ungefährdet, nach längerer Verletzungspause vor Saisonstart, gegen Oliver Koster 6:4;6:2. Hervorzuheben ist die starke Leistung von Laurent Wagner an Pos.3, welcher Mark Tanz 6:3;7:6 nieder ringen konnte, obwohl er nach eigener Aussage „ohne Selbstvertrauen“ spielen musste. Manuel Paulick (Pos. 5) unterlag Paul Trabitzsch mit 4:6;1:6. Die 4:2 Führung nach den Einzel konnte das Team in den Doppeln auf einen 6:3 Sieg ausbauen. Nach dem Spiel ging es mit knurrendem Magen Richtung Heimat, die Einladung zum Essen blieb aus.   

2.Spiel Auswärts gg. USG Chemnitz 

Am 01.05.2017 traten Andreas Lindhorst, Manuel Paulick, Constantin Sauff, Georg Wenzel, Hugo Heidmann und Kristof Georgiev die Reise zum USG Chemnitz an, mit der Hoffnung, in der Formation auch gegen die eher als schwächer in der Liga eingestufte Mannschaft aus Chemnitz bestehen zu können. Es kam wie es kommen musste und wurde zum Krimi. Wir begannen mit den Pos. 1, 3 und 6, wobei Andreas (Pos. 1) 2:6,3:6, Constantin (Pos. 3) 1:6;1:6 verloren und Kristof als einziger (Pos. 6) 6:1,6:4 punkten konnte. Die zweite Runde startete mit den Spielen von Georg (Pos. 4) und Hugo (Pos. 5), wobei sich schnell zeigte, dass Georg gewinnen und Hugo voraussichtlich verlieren wird. Das Letzt Einzel begann ein wenig zeitversetzt und nachdem sich die Prognose der beiden vorherigen Spiele bestätigte, war es an Manu (Pos. 2) gegen Sascha Briese den 3 Punkt zu holen. Das abwechslungsreiche Spiel endete im CT, wo Manu das glückliche Händchen behielt und im Ergebnis mit 3:6;6:4;10:8 gewinnen konnte. Das Spiel sollte somit in den Doppeln entschieden werden. Die gegnerische Mannschaft überraschte mit der Einwechslung eines „neuen Spielers“ und mit der einer 7ner Aufstellung, welche auf den ersten Blick auf die besseren Variante vermuten ließ. Das 1.Doppel ging erwartungsgemäß an Andi/ Manu mit 6:4;6:1. Jetzt stieg der Druck auf die Gegner in den vermeintlichen favorisierten noch laufenden Doppeln und dabei konnte Georg/Kristof im 3.Doppel sogar den ersten Satz 6:4 gewinnen. Die Sensation war zum Greifen nah. Wichtig fürs Spiel war, dass auch Constantin/Hugo den 2.Satz eng und offen hielten. Das 2.Doppel ging nach gutem Kampf 4:6;5:7 verloren. Damit Stand es kurzzeitig 4:4. Die Entscheidung musste im 3.Doppel her, welche derweil im CT angekommen waren, da der 2.Satz 3:6 verloren ging. Und hier legten die Jungs einen furiosen Start hin und konnten schnell uneinholbar in Führung gehen und verwandelten den 3. Matchball zum 10:4 im entscheiden Spiel. Endergebnis 5:4 Auswärtssieg!

3. Spiel Heim gg. LSC 1901 

Am Wochenende später ging es wieder in „Vollbrettbesetzung“ zu Hause gegen den LSC 1901. Allen vorne weg machten Laurent (Pos.3) und Andi (Pos.4) kurzen Prozess und verloren zusammen nur drei Spiele. Toni (Pos.2) bekam es mit dem jahrelang unbesiegbar scheinenden Jan Marcinkowski zu tun. Der mittlerweile 41-jährige spielte all seine Erfahrung aus, doch Toni konnte seinen ersten Sieg gegen den Polen einfahren. Eric (Pos.6) bekam es mit Fabian Erdle zu tun, dessen Leistung weitaus besser war, als die ihm zugesprochene LK. Eric verlor in zwei Sätzen. Bei Tore (Pos.1) und Manu (Pos.5) wurde es nochmal richtig eng. Tore vergab sein schon gewonnen geglaubtes Match, doch Manu konnte mit seinem Champions-Tiebreak nach abgewehrten Matchbällen noch den wichtigen vierten Punkt für die Mannschaft einfahren.

In den Doppeln lief dann alles nach Plan. Laurent und Tore erkämpften das erste Doppel, Andi und Toni ließen nichts anbrennen und die Doppelkombi Manu - Eric hielt auch an dem dritten Doppelpunkt auf der eigenen Anlage fest. Endergebnis 7:2 Heimsieg und Eroberung der Tabellenspitze der Sachenoberliga.