SPORT  · HERREN middot; 2. HERREN middot; News
  • Team

         

2.Herren - Pole-Position

  • Team Future

11.05.2017 12:30 mp / lw

1.Spiel Auswärts gg. TC BW Dresden Blasewitz II 

Am 29.04. startete die Mannschaft der 2. Herren in Top-Besetzung, verstärkt mit 3 Spielern aus dem Kader der 1. Mannschaft, direkt gegen den sächsischen “Vorzeige-Verein“ TC Blau-Weiß Dresden Blasewitz II. In dem Duell kam es zu einem Kräftemessen der wohl aktuell stärksten Tennisvereine im Verband bei den aktiven Herren, welche auch am 14.05.2017 mit der jeweiligen 1.Mannschaft in der Ostliga aufeinander treffen werden. In der ersten Runde spielte das ehemalige Dresdner Top-Talent Toni Pflug (27) an Pos.2, welcher seit 2009 für den LTC1990 spielt, gegen den hoch gehandelten Jugendspieler Paul-Phillip Schön (16). In dem „Clash der Generationen“ erteilte Toni seinem Gegner beinahe die Höchststrafe und gewann 6:0;6:1. Parallel zeigte Andreas Lindhorst an Pos.4 eine gute Partie gegen Mareno Heinecke, in welcher er 2:6;5:7 unterlag. An Pos.6 legte Eric Steller einen beeindruckenden Saisonstart hin und gewann souverän mit 6:4;6:2 gegen den tschechischen Jugendspieler Jezek Vojtech. In der 2.Runde gewann Tore Waldhausen an Pos.1 ungefährdet, nach längerer Verletzungspause vor Saisonstart, gegen Oliver Koster 6:4;6:2. Hervorzuheben ist die starke Leistung von Laurent Wagner an Pos.3, welcher Mark Tanz 6:3;7:6 nieder ringen konnte, obwohl er nach eigener Aussage „ohne Selbstvertrauen“ spielen musste. Manuel Paulick (Pos. 5) unterlag Paul Trabitzsch mit 4:6;1:6. Die 4:2 Führung nach den Einzel konnte das Team in den Doppeln auf einen 6:3 Sieg ausbauen. Nach dem Spiel ging es mit knurrendem Magen Richtung Heimat, die Einladung zum Essen blieb aus.   

2.Spiel Auswärts gg. USG Chemnitz 

Am 01.05.2017 traten Andreas Lindhorst, Manuel Paulick, Constantin Sauff, Georg Wenzel, Hugo Heidmann und Kristof Georgiev die Reise zum USG Chemnitz an, mit der Hoffnung, in der Formation auch gegen die eher als schwächer in der Liga eingestufte Mannschaft aus Chemnitz bestehen zu können. Es kam wie es kommen musste und wurde zum Krimi. Wir begannen mit den Pos. 1, 3 und 6, wobei Andreas (Pos. 1) 2:6,3:6, Constantin (Pos. 3) 1:6;1:6 verloren und Kristof als einziger (Pos. 6) 6:1,6:4 punkten konnte. Die zweite Runde startete mit den Spielen von Georg (Pos. 4) und Hugo (Pos. 5), wobei sich schnell zeigte, dass Georg gewinnen und Hugo voraussichtlich verlieren wird. Das Letzt Einzel begann ein wenig zeitversetzt und nachdem sich die Prognose der beiden vorherigen Spiele bestätigte, war es an Manu (Pos. 2) gegen Sascha Briese den 3 Punkt zu holen. Das abwechslungsreiche Spiel endete im CT, wo Manu das glückliche Händchen behielt und im Ergebnis mit 3:6;6:4;10:8 gewinnen konnte. Das Spiel sollte somit in den Doppeln entschieden werden. Die gegnerische Mannschaft überraschte mit der Einwechslung eines „neuen Spielers“ und mit der einer 7ner Aufstellung, welche auf den ersten Blick auf die besseren Variante vermuten ließ. Das 1.Doppel ging erwartungsgemäß an Andi/ Manu mit 6:4;6:1. Jetzt stieg der Druck auf die Gegner in den vermeintlichen favorisierten noch laufenden Doppeln und dabei konnte Georg/Kristof im 3.Doppel sogar den ersten Satz 6:4 gewinnen. Die Sensation war zum Greifen nah. Wichtig fürs Spiel war, dass auch Constantin/Hugo den 2.Satz eng und offen hielten. Das 2.Doppel ging nach gutem Kampf 4:6;5:7 verloren. Damit Stand es kurzzeitig 4:4. Die Entscheidung musste im 3.Doppel her, welche derweil im CT angekommen waren, da der 2.Satz 3:6 verloren ging. Und hier legten die Jungs einen furiosen Start hin und konnten schnell uneinholbar in Führung gehen und verwandelten den 3. Matchball zum 10:4 im entscheiden Spiel. Endergebnis 5:4 Auswärtssieg!

3. Spiel Heim gg. LSC 1901 

Am Wochenende später ging es wieder in „Vollbrettbesetzung“ zu Hause gegen den LSC 1901. Allen vorne weg machten Laurent (Pos.3) und Andi (Pos.4) kurzen Prozess und verloren zusammen nur drei Spiele. Toni (Pos.2) bekam es mit dem jahrelang unbesiegbar scheinenden Jan Marcinkowski zu tun. Der mittlerweile 41-jährige spielte all seine Erfahrung aus, doch Toni konnte seinen ersten Sieg gegen den Polen einfahren. Eric (Pos.6) bekam es mit Fabian Erdle zu tun, dessen Leistung weitaus besser war, als die ihm zugesprochene LK. Eric verlor in zwei Sätzen. Bei Tore (Pos.1) und Manu (Pos.5) wurde es nochmal richtig eng. Tore vergab sein schon gewonnen geglaubtes Match, doch Manu konnte mit seinem Champions-Tiebreak nach abgewehrten Matchbällen noch den wichtigen vierten Punkt für die Mannschaft einfahren.

In den Doppeln lief dann alles nach Plan. Laurent und Tore erkämpften das erste Doppel, Andi und Toni ließen nichts anbrennen und die Doppelkombi Manu - Eric hielt auch an dem dritten Doppelpunkt auf der eigenen Anlage fest. Endergebnis 7:2 Heimsieg und Eroberung der Tabellenspitze der Sachenoberliga. 

Letztes Punktspiel gegen Chemnitz

22.06.2013 22:00 Uhr

Das letzte Punktspiel des LIMES-Teams  gegen Chemnitz das am 25.05. aufgrund der Witterungsbedingungen „ins Wasser“ gefallen war wurde am 22.06.2013 nachgeholt. Der Klassenerhalt stand fest und sogar Platz 2 war bei einem Sieg noch möglich, also ging mit diesem Spiel eine sehr gute Saison zu Ende. Mit dabei waren diesmal Henning, Franz, Christoph, Manu, Bach und Sören. Franz erwischte gegen Michael Mirtschev nicht seinen besten Tag und verlor den ersten Satz im Tiebreak 6:7. Im zweiten Durchgang lief vieles besser und Franz gewann den Satz mit 6:1. Verdient holte er sich dann im Champions Tiebreak den Sieg mit 10:7. Der wiedererstarkte Manu hatte an vierter Position keine größeren Probleme mit Ronald Kraatz und siegte 6:1, 6:4. Auch Sören konnte sein Spiel klar mit 6:2, 6:4 für sich entscheiden. Mit dieser guten Ausgangsposition gingen Henning, Christoph und Bach in die zweite Runde: Henning spielte stark und schaffte den hart umkämpften Sieg gegen die tschechische Nummer 1 der Chemnitzer Tomas Lojka mit 6:3, 7:6. Bei Christoph bot sich ein ähnliches Bild wie bei Franz, doch trotz einer schlechten Tagesleistung gelang Christoph doch noch der 6:7, 6:3, 10:7 Erfolg. Damit war das Punktspiel entschieden und das LIMES-Team auf Platz 2 der Tabelle. Einziger Wehrmutstropfen war die 3:6, 4:6 Niederlage von Bach gegen Philipp Damisch. Die Doppel waren, da auch Chemnitz den Klassenerhalt geschafft hatte, eher nur noch Spaßveranstaltung. Das LIMES-Team gewann zwei, Chemnitz ein Doppel. Somit gewann das Team auch das letzte Spiel dieser Saison souverän mit 7:2 und blickt optimistisch auf die Saison 2014!

Punktsoiele gegen Radebeul und RC Sport

10.06.2013 12:00 Uhr

Das zweite Heimspiel dieser Saison und das entscheidende Spiel um den Klasseerhalt stand für das LIMES-Team am 08.06.2013 gegen BSV Chemie Radebeul auf dem Plan. Mit Franz, Georg, Christoph, Manu, Bach und Sören war wieder ein starkes Team für diese Aufgabe versammelt.  

In der ersten Einzelrunde spielten Franz gegen Christian Hojnacki, Manu gegen Tom Schinnerling und Sören gegen Christian Thiele. Franz gestaltete sein Spiel eng, war aber in den entscheidenden Momenten aufgrund bevorstehender Prüfungen vom Kopf nicht zu 100% auf dem Platz und verlor knapp mit 5:7, 6:7. Auch Manu hatte einen schweren Stand, da er sein erstes Spiel nach längerer Verletzungspause bestritt und verlor 2:6, 1:6. Allein Sören konnte in der ersten Runde einen Punkt holen: Er gewann sicher mit 6:3, 6:2. In der zweiten Einzelrunde spielte Georg gegen den Tschechen Josef Sladek, Christoph gegen Sven Heise und Bach gegen Alexander Lelanz. Bach verlor, unzufrieden mit seiner Leistung mit 3:6, 4:6 und Christoph ließ mit 6:0, 6:1 seinem Gegner keine Chance. Das spannendste Einzel des Tages bestritt Georg der den ersten Satz im Tiebreak 7:6 für sich entschied, dann den zweiten aber 3.6 verlor. Im entscheidenden Champions Tiebreak führte Georg schon klar, ließ den Gegner aber noch einmal herankommen. Erst beim Stand von 9:8 verwandelte er seinen verdienten Matchball. Damit stand es nach den Einzeln 3:3 und wieder einmal würden die Doppel das Spiel entscheiden. Georg und Christoph bekamen es im ersten Doppel mit Hojnacki und Sladek zu tun, Manu und Sören im Zweiten mit Heise/Schinnerling und im dritten Doppel spielte Bach mit Andi der für den an den Schreibtisch gewechselten Franz aufschlug. Zuerst fertig waren Bach und Andi die nach schwächerem verlorenen ersten Satz aufdrehten und ihr Match 1:6, 6:4 und 10:7 gewannen. Für die Entscheidung sorgten Georg und Christoph, die mit 6:4, 6:4 den Punktspielsieg perfekt machten. Manu und Sören verloren ihr Doppel knapp mit 4:6, 6:7. Mit diesem 5:4 Sieg war Klassenerhalt fast geschafft.

Gleich am nächsten Tag dem 09.06.2013 stand das nächste Spiel gegen den RC Sport Leipzig an. Am Tag zuvor hatte beim RC noch die komplette Herren 30 aus der 2. Bundesliga aufgeschlagen, zum Spiel beim LTC trat eine deutlich schwächere Mannschaft an. Ähnlich wie gegen Plauen gab das LIMES-Team im gesamten Punktspiel nur 18 Spiele ab und gewann mit 9:0. Somit war der Klassenerhalt nach diesem Wochenende endgültig gesichert. 

Punktspiele gegen Blasewitz und Plauen

13.05.2013 23:00 Uhr

Am 09.05. und fuhren Sebastian, Franz, Georg, Christoph, Bach und Sören zum Punktspiel gegen Dresden Blasewitz und spielten am 11.05.2013 Zuhause gegen Plauen. Wieder war eine starke Mannschaft versammelt und an diesem Wochenende sollte es endlich klappen mit dem ersten Sieg des LIMES TEAM LEIPZIG.

Gegen Blasewitz brauchte es ganze vier Championstiebreaks um das Spiel zu entscheiden, doch leider gewann das LIMES TEAM nur einen davon. In der ersten Runde spielte Franz gegen Kilian Ciocanel, Christoph gegen Patrick Strauß und Sören gegen Jeremy Puth. Franz verlor den ersten Satz mit 3:6, konnte dann aber den zweiten mit 6:2 gewinnen. Im entscheidenden Championstiebreak geriet Franz zu schnell in Rückstand und verlor mit 7:10. Christoph hatte einen rabenschwarzen Tennistag und verlor klar 4:6, 1:6. Allein Sören konnte für das Team punkten und besiegte Puth klar mit 6:1, 6:0. 

In der zweiten Runde spielte Sebastian gegen Michal Franek, Georg gegen Mareno Heinecke und Bach gegen Jan Kesl. Sebastian verlor gegen einen starken Franek mit 1:6, 1:6. Georg verlor den ersten Satz mit 3:6, spielte dann stark und gewann den Zweiten 6:2. Den entscheidenden Championstiebreak konnte Georg dann nach Matchbällen gegen sich noch drehen und siegte mit 14:12. Bach kam zuerst gar nicht in das schwierige Spiel gegen Kesl und verlor den ersten Satz 0:6. Dann wurde es nochmal eng doch Bach konnte bei 4:4 im zweiten Satz seinen Aufschlag nicht durchbringen und Kesl nutzte die Chance zum 4:6 aus unserer Sicht. Wieder stand es also 2:4 nach den Einzeln und wieder mussten drei Doppel gewonnen werden. Und zuerst sah es wie gegen Weißer Hirsch so aus, als könnte das Unmögliche möglich gemacht werden: Bach und Sören konnten das dritte Doppel klar gewinnen und Franz und Christoph, Sebastian und Georg konnten in beiden Doppeln den ersten Satz für sich entscheiden. Doch die beiden Doppel von Blasewitz wollten den Sieg nicht so leicht aus der Hand geben und beide gewannen den zweiten Satz, so dass die Doppel im Championstiebreak entschieden werden mussten. Doch das Glück war den Leipzigern an diesem Tag nicht gewogen: Georg und Basti hatten gute Chancen auf den Sieg vergaben aber ihre Möglichkeiten und verloren denkbar knapp mit 9:11. Franz und Christoph gaben nach der nun sicheren Niederlage nicht mehr 100% und verloren auch ihren Tiebreak klar 2:10. Endergebnis gegen Blasewitz also ein knappes 3:6.

Nur einen Tag Pause später stand das Spiel gegen Plauen an. Dieses Spiel sollte am Ende vom Ausgang klarer werden als gedacht, da Plauen erstmalig ohne Tschechen, also nur mit Deutschen Spielern antrat. So war das Spiel schon nach den Einzeln entschieden: Alle Einzel wurden klar gewonnen, maximal 4 Spiele pro Match gab das LIMES TEAM ab. Am Ende stand ein 9:0 Sieg für das LIMES TEAM zu Buche, der erste Sieg der Saison, der dann auch auf der Anlage und zu späterer Stunde in Leipzig gebührend gefeiert wurde!

2. Punktspiel gegen TC Bad Weißer Hirsch

04.05.2013 23:00 Uhr

Am Samstag dem 04.05.2013 fuhr das LIMES LEIPZIG TEAM zum zweiten Punktspiel der Oberligasaison nach Dresden. Sebastian, Henning, Franz, Christoph, Bach und Sören waren fest entschlossen den ersten Sieg der Saison einzufahren, doch an diesem Tag sollte alles anders kommen. 

Die ersten Einzel bestritten: Sebastian gegen den tschechischen Spitzenspieler der Dresdener Thomas Hanzlik, Franz gegen Michael Pfeiff und Bach gegen Christian Schmidt. Sebastian war klar das er ein schweres Spiel zu erwarten hatte, doch er spielte einen sehr starken ersten Satz, führte sogar schon 5:3, konnte den Satz aber nicht zumachen und verlor am Ende mit 5:7, 3:6. Franz machte es besser, bestimmte gegen Pfeiff von Anfang an das Spiel und gewann verdient mit 6:1, 7:6. Bach kämpfte, war aber wie schon gegen Freiberg noch nicht in Topform und verlor den ersten Satz knapp mit 6:7. Im zweiten Satz spielte Schmidt stark und gewann den Satz 6:0. 

In der zweiten Runde spielte Henning gegen Martin Nguyen, Christoph gegen Martin Rosenkranz und Sören gegen Gordon Seidel. Henning begann souverän und gewann den ersten Satz klar mit 6:0. Doch dann wendete sich das Blatt, der Gegner kam besser ins Spiel und Henning verlor den zweiten Satz mit 1:6. Im entscheidenden Championstiebreak konnte lange keiner einen Vorteil erspielen, am Ende verlor Henning bitter mit 10:12. Ganz anders lief es bei Christoph der zu Anfang gar nicht ins Spiel fand und einen sehr schlechten Tag erwischte. Schon nach kurzer Zeit stand es 0:6. Doch im zweiten Satz fand Christoph rechtzeitig endlich ins Spiel und konnte diesen mit 7:5 für sich entscheiden. Nun kam es auch hier zum Championstiebreak, den Christoph dann auch klar mit 10:3 gewann. Sören verspielte in seinem Match viele Chancen und verlor 3:6, 3:6. 

Beim Zwischenstand von 2:4 war nun klar, dass alle drei Doppel gewonnen werden mussten um noch mit einem Sieg nach Hause zu fahren. Und die Überraschung war greifbar, es wurde ganz knapp: Sebastian uns Sören gewannen im zweiten Doppel klar mit 6:4, 6:0. Henning und Bach zeigten eine starke Leistung und kamen nach verlorenem ersten Satz noch einmal zurück, gewannen den zweiten Satz und dann auch klar den Championstiebreak (3:6, 6:3, 10:4). Jetzt stand es 4:4 und alle Augen richteten sich auf das letzte noch verbliebene laufende Doppel zwischen Franz und Christoph und Hanzlik und Nguyen. Die beiden Leipziger hatten den ersten Satz mit 7:6 gewonnen, spielten im Zweiten aber nicht mehr so stark und verloren diesen mit 3:6. Das ganze Punktspiel würde also durch diesen einen Championstiebreak entschieden werden. Die Spannung stieg und leider war der Jubel auf der Anlage groß da das Dresdner Doppel die ersten Punkte schnell und mit etwas Glück gewann. Christoph und Franz kamen noch einmal heran, doch es reichte nicht zum Sieg und der Tiebreak ging mit 4:10 verloren.

Endergebnis: Eine bittere 4:5 Niederlage des LIMES Teams.

1. Punktspiel gegen Freiberg

01.05.2013 22:00 Uhr

Am 01.05.2013 stand das erste Punktspiel des LIMES TEAM LEIPZIG in der Oberligasaison 2013, auswärts gegen den Freiberger HTC an. Mit Sebastian an der Spitzenposition, Henning, Christoph, Bach, Sören und Kapitän Andi hatten wir eine starke Mannschaft versammelt, die am Mittag zum Spiel nach Freiberg aufbrach. Unser Gegner aus Freiberg stellte allerdings trotz weiterer anwesender deutscher Akteure vier tschechische Spieler auf was die Mannschaft enorm verstärkte.  

Doch nun zum Spiel: Die ersten drei Einzel bestritten Henning gegen Milan Fiala, Bach gegen Jan Jochmann und Andi gegen Christoph Nattke. Henning der es schon im Winter mit Fiala zu tun bekommen hatte, spielte und kämpfte stark musste sich aber am Ende doch mit 3:6, 3:6 geschlagen geben. Bach erwischte nicht seinen besten Tag und verlor mit 1:6, 2:6. Allerdings konnte Andi mit 6:4, 7:5 den ersten Punkt für das Team holen. In der zweiten Einzelrunde spielten Sebastian gegen Jan Marek, Christoph gegen Jiri Prokop und Sören gegen Alexander Kreller. Sebastian und Christoph verloren am Ende trotz guter Saisonauftaktleistung mit 3:6,3:6 und mit 3:6, 1:6. Sören gewann den ersten Satz klar mit 6:1 und lange sah es nach einem klaren Erfolg aus, doch Mitte des zweiten Satzes verlor Sören etwas die Linie und der zweite Satz ging an den im zweiten Satz allerdings auch stark aufspielenden Alexander Kreller. Der dritte Satz wird bekanntlich im Championstiebreak ausgespielt, den Sören leider knapp mit 7:10 verlor. 

Nach dem 1:5 nach den Einzeln versuchten Sebastian/Henning, Bach/Sören und Christoph/Andi wenigstens im Doppel zu punkten doch es sollte an diesem Tag nicht sein. Sebastian/Henning verloren gegen das rein tschechische Doppel 3:6, 4:6 und Bach/Sören 4:6, 3:6. Christoph/Andi erspielten sich nach verlorenem ersten Satz noch die Entscheidung im Championstiebreak, doch auch dieser ging mit 7:10 verloren. 

So hieß das Endergebnis 1:8 aus Sicht des LIMES Team. Eine bittere Niederlage, doch schon am Samstag werden wir versuchen es gegen TC Bad Weißer Hirsch Dresden besser machen!

Sponsorentreffen Limes Leipzig Team

13.01.2013 18:00

Am Samstag dem 12. Dezember trafen sich das für die Sommersaison 2013 neu formierte Limes Team und unser Sponsor Ingo Jahnel im Matchball zu einem kleinen Doppel und zur Vorbereitung und Planung der Saison 2013. Erst spielten Andi und Sören gegen Georg und Ingo einen spannenden Satz. Der dann ganz fair beim Stande von 5:5, nachdem Georg und Ingo ihren dramatischen Satzball zum 6:4 nicht nutzen konnten, beendet wurde. Nun kamen noch Bach, Manu und Christoph dazu und der Kern des Teams besprach, bei kühlem A-Weizen und Apfelschorle, mit Ingo die kommende Saison.  Wir freuen uns, auch in diesem Jahr wieder auf die Unterstützung von Limes Leipzig bauen zu können. Das Team wird in der Oberliga-Saison mit Limes Leipzig als Sponsor antreten und in der Liga nach einer Top-Platzierung greifen. Neue Teamkleidung die bei diesem Treffen ausgesucht wurde, soll weitere Motivation für dieses Ziel sein. Wir danken Ingo für seine Unterstützung und freuen uns auf eine erfolgreiche Saison 2013.

Das Limes Team ;)