SPORT  · SENIOREN middot; 1. HERREN 40

Willkommen bei den 1. Herren 40 des LTC

1. Herren 40 des LTC 1990, Tennis in Leipzig
1. Herren 40 des Leipziger Tennisclubs 1990 e.V.

 

 

Ansprechpartner der Herren 40

Robert Freidhof, Teamcaptain der Herren 40 des LTC 1990

 

 

Robert Freidhof

Robert eine E-Mail scheiben

Ein wenig verrückt schadet nie

Erstes Spiel 4 zu 5
Zweites Spiel 6 zu 3
Drittes Spiel 5 zu 4

19.05.2017 12:00 rf

Beim Sport muss man schon ein wenig verrückt sein

Mir ist an diesem Wochenende mal wieder aufgefallen, wie speziell wir Tennisspieler teilweise sind. 

Beim Spiel unserer Herren 30 stellte sich Volker Schmidt vom TC RC auf den Platz, trotzdem er eine verletzte Wade hatte. Selbst humpelnd machte er mit seinem außergewöhnlichen Talent Franz Reuschel das Leben schwer, auch wenn es am Ende nicht reichen sollte. Trotzdem Respekt vor dieser Einstellung. Derby halt. Im entscheidenden Doppel freute sich Marco Dietze über einen wichtigen Volley so sehr, dass er sich am Zaun verletzte und von Franz verarztet werden musste. Danach war er nicht mehr zu stoppen und fegte über uns hinweg. Entstand 5:4 für den TC RC. Man könnte glatt sagen, die Leidenschaft hat gesiegt. 

Einen Tag später spielte dann unsere 40er gegen Zwickau. Am dritten Spieltag ging es wieder um einen wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt. Bisher gab es einen Sieg und eine Niederlage. Hier möchte ich hervorheben, dass Kim nach 3 Wochen im Vietnam um 6 Uhr früh in Frankfurt gelandet ist und sein Zug um 12 Uhr in Leipzig eintraf. 90 Minuten später stand er beim LTC auf dem Platz und gewann sein Einzel mit 6:3 und 6:2. Von der anderen Seite der Erdkugel kehrte Sebastian Rödl samt Familie zurück. Der Flug aus der USA erreichte in der Nacht vor dem Spiel unsere schöne Stadt. Wenn es auch im Einzel mit Krämpfen in beiden Oberschenkeln nicht reichte und im CT nach über 2 Stunden nichts mehr ging, stand er im Doppel wieder seinen Mann und holte hier mit starkem Netzspiel den entscheidenden Punkt zum 5:4. Sieg LTC. 

Irgendwie erschlich mich mal wieder das Gefühl, wie wichtig Teamspirit auch in unserer Einzelsportart ist. Sich aufzuopfern für ein gemeinsames Ziel. 

An diesem Wochenende sollte es den entscheidenden Unterschied machen. Ich wünsche mir noch viele kostbare Momente wie diese. Denn am Ende wünscht sich glaube ich jeder einen Freund auf seiner Bank.

 

 

Der letzte Schritt zur Unsterblichkeit

Vorbereitet
Vollstreckt. 12 zu 0
Der Beweis

05.03.2017 15:00 rf

Fabelhafte Herren 40

Der LTC 1990 stellt erstmals 3 Sachsenmeister im Winter und die Herren 40 ziehen mit dem MBTL gleich. Genauso erfolgreich nur nicht mehr ganz so sexy. Mit 12 zu 0 wurde am letzten Spieltag der 19 Sieg eingefahren und wenn es am schönsten ist, sollte man gehen. Daher machen wir es wie Roger Federer und genießen nun alle erstmal etwas tennisfreie Zeit und verstreuen uns nach Mallorca, Ägypten, Gran Canaria etc. Denn nun, wo wir sowohl im Sommer als auch im Winter in Sachsens Belétage auflaufen, wird uns ein anderer Wind um die Nase wehen. Also Wunden lecken, massieren lassen und Kraft tanken.

An dieser Stelle nun mein großes Dankeschön an alle Spieler, die beim Aufstieg mitgewirkt haben. Michael Hummel, Kim Quang Tuyen, Stefan Marx, Franz Stauder, Uwe Elze, Oliver Jens, Andreas Tietz, Jörg Becker und Enrico Dahl. Großartige und unkomplizierte Jungs. 

Diese 18 Monate ohne eine einzige Niederlage. Diese drei Aufstiege in Folge. Das kann uns keiner mehr nehmen. Genauso, wie die Silbermedaille von Andrea Fischer bei der WM in Kapstadt. Sachsen tobt und nächstes Jahr bekommen wir ziemlich sicher internationalen Fußball geboten. Bleibt nur zu hoffen, dass die Welt nicht noch verrückter wird. Also bis bald auf unserer wundervollen Anlage.

Es grüßt Coach Rob

Dritter Aufstieg in Folge

Die Sonne lacht
Das Kind im Manne
Vier Freunde
Der Harmonie-Stern
Der Beweis
Der Dominator

05.03.2017 15:00 rf

Normalerweise erhält jeder im Team stets eine Banane und einen Müsliriegel vor dem Spiel. Doch anläßlich dieses ersten wirklichen Frühlingstages gab es bei 16 Grad für jeden eine sonnige Orange. 

Zum sechsten Spiel der Winterrunde starteten wir mit den äußerst entspannten Charakteren Oliver, Andreas, Enrico und mir ins Rennen. Vier Freunde auf dem Weg zum Aufstieg?

Man konnte vor Spielbeginn davon ausgehen, dass Rob und Olli verlieren, dafür Andi und Enrico gewinnen würden. So sollte es dann auch kommen, wobei Olli zumindest einen wichtigen Satz holte. 

Da es meist schnell ging, gab es glücklicherweise noch genug Zeit für zwei schöne Doppel. Rot Weiß Naunhof musste alles auf eine Karte setzen. Daher versuchten sie es mit der Aufstellung 1/4 und 2/3. Wir spielten die Liste herunter. Eine gute Entscheidung, denn so wurden beide Doppel gewonnen. Endstand 8 zu 4. 


Langsam wird es unheimlich. Dies ist nun der 18te Sieg in Folge und da Kreischa zeitgleich gegen Erzgebirge Aue gewonnen hat, stehen wir bereits vor dem letzten Spieltag als Aufsteiger fest.

Willkommen in der Oberliga. YIIIHHHAAAAAAAA.

An dieser Stelle möchte ich mich auch bei Denisé bedanken, die immer mit dabei ist, für den ausführlichen Live - Ticker in der Herren 40 WhatsApp Gruppe sorgt und ständig neue Ideen für schöne Mannschaftsfotos hat. Da müssen dann die alten Hasen auch mal unter das Netz krabbeln.

Glückwunsch auch an die Damen 40 (I), die mit einem 12 zu 0 ihre Tabellenführung verteidigen konnten.

Vielen Dank für die Unterstützung

Glückliches Team
LTC gewinnt. RB gewinnt

01.02.2017 13:00 rf

Alle für den LTC 1990

Das Jahr startet mit vielen ungewollten Geschenken der anderen Teams. Im ersten Spiel 2017 treten unsere Gegner mit einem Spieler an, der sich am Tag zuvor in einer höheren Mannschaft festgespielt hat. Dazu handelt es sich um die Nr. 1. Also rücken alle schön auf, zwei Matches gehören sofort uns. Damit steht ihr Abstieg fest und so wirken unsere Gegner nach der langen Anreise nun schon sehr deprimiert. Nach 2 1/2 Stunden steht es 8 zu 0 für uns. Sie fahren mit hängenden Gesichtern heimwärts und wir spielen noch intern ein wundervolles Doppel, in dem Michael Hummel und Kim den Uwe und mich aber sowas von rund machen. 

Nach dem 12 zu 0 tut diese herbe interne Niederlage zum Glück nicht ganz so weh.

2 Wochen später kommen unsere Freunde aus Chemnitz um ihren Kapitän Jan Luderer zu uns. Auch hier mit einer dezimierten Mannschaft. Gürtelrose, Erkältung usw. So bekommt das Spiel teilweise einen freundschaftlichen Charakter, da nebenbei RB gegen Hoffenheim auf dem IPad läuft. Nachdem ich zwei Nächte zuvor von unserer ersten Niederlage geträumt habe, beruhigt sich nun alles wieder. Nur schade, dass so viele Ausfälle auf der gegnerischen Seite zu unserem Erfolg führen. Allen hier einer gute Besserung. Im Sommer sehen wir uns wieder. Am Ende heißt es 10 zu 2 für uns. Unsere Serie steigert sich damit auf den 17ten Sieg in Folge. 

Doch das war es noch nicht mit der Unterstützung. Unser größter Konkurrent aus Naunhof mit dem besten Kader der Liga verliert bereits zweimal sehr unglücklich.

Unser Aufstieg, es wäre der dritte in Folge, ist zwar noch nicht ganz in trockenen Tüchern, aber wenn wir weiterhin von allen Mannschaften so sehr unterstützt werden, dann geht der Traum weiter.

Unser nächstes Spiel ist gegen Naunhof. Da könnte unsere unglaubliche Siegesserie reißen und dann hätten wir am letzten Spieltag ein echtes Aufstiegsspiel gegen den derzeitigen Tabellenzweiten.

Ich halte euch auf dem Laufenden.

Alles Liebe, Euer Coach Rob

2016 ;-) Das perfekte Jahr

Coole Halle. Heiße Kerle
Coole Halle. Heiße Kerle

03.01.2017 16:00 rf

2016 und kein einziger Kratzer im Lack.

2015 war das Jahr des Mercedes Benz Teams. 13 zu 0 Siege. Bestes Team im Winter Cup und Aufsteiger in die Regionalliga. Perfekt. 

2016 war nun das Jahr der 1. Herren 40. 12 zu 0 Siege. Mittlerweile seit 15 Spielen ungeschlagen. Und das ein oder andere Mal mit dem Porsche zum Auswärtsspiel unterwegs. Beim LTC werden die schönsten Geschichten geschrieben.

Zum letzten Spiel des Jahres ging es ins Erzgebierge gegen Lok Aue. Mein erster Besuch in der Tennishalle in Thalheim. Keine Zähltafel. Nur eine Sitzbank pro Platz und kein Geld für die Heizung :-(

Da stand man nun also frierend alleine auf dem Platz. Die Mannschaftskollegen mussten sich in der Gastronomie bei einem Tee warmhalten. Sport frei. Enrico wirkte wie die Ruhe selbst und holte schnell den ersten Punkt. Michael, noch entkräftet vom Umzug, fehlte genau diese Ruhe. 1 zu 1. Andi verlor den ersten Satz, gewann dann den zweiten und führte im Matchtiebreak schnell mit 4 zu 2. Doch dann hatte sein Gegner die bessere Antwort. Der gewonnene zweite Satz sollte sich jedoch auszahlen, da ich trotz kreidebleicher frierender Hand knapp in zwei Sätzen gewinnen konnte. 

Sieg Nr. 3. Tabellenführer. Nach dem Aufstieg im letzten Winter nun keine Angst mehr vor dem Abstieg.

Das anschließende Foto spricht Bände. Hoffentlich ist es bei unserem nächsten Besuch am 1. April etwas wärmer in der Halle.

Wir wünschen euch allen ein wundervolles und gesundes 2017. Mal sehen, welches Team 2017 sein perfektes Jahr hat. Viel Glück dabei.

Rekorde, wohin man schaut

27.10.2016 16:00 rf

Rekorde wo hin man schaut.

 

Die 1. Herren 40 hat das erste Spiel der Wintersison gewonnen und ist seit mittlerweile 13 Spielen Saisonübergreifend ungeschlagen.

Die letzte Niederlage ist nun schon 16 Monate her. What a team!!!

Mit Robert Freidhof, Michael Hummel, Andreas Tietz und Enrico Dahl ging es per Porsche bei Tempo 230 Richtung Pirna. 

Die Gegner aus Kreischa starteten fast in Bestbesetzung, doch am Ende sollte es im schönen Aktiv Sporthotel 3 zu 1 für den LTC stehen. Andi besiegte einen Ggner, der drei LK Stufen besser war. Enricos Gegner hatte sogar vier bessere LK. WOW.

Nach einem wohlverdienten Kaltgetränk ging es dann munter und euphorisch zurück in die Heimat.

Ein guter Start in die Wintersaison, der durch den Sieg des Sparkassenteams, ebenfalls mit 3 zu 1 gegen den LSC, abgerundet wurde. Die Jungs sind seit nunmehr 9 Spielen in der Winterrunde ungeschlagen. 

Am 28.10. starten dann auch die 1. Herren durch. Seit nunmehr 18 Spielen ungeschlagener Winterdominator.

Und natürlich muss in diesem Zusammenhang auch der RB Leipzig genannt werden.

8 Spiele ungeschlagen. Bundesligarekord nach oben geschraubt.

Es hat sich für mich allemal gelohnt, nach Leipzig zu ziehen und ich blicke seit meinem Umzug auf mittlerweile 12 Monate zurück. Was für ein Jahr.

 

Leipzig lebt. Euer Rob

Aufstieg der 1. Herren 40 2016

14.07.2016 05.50 rf

Nach dem Aufstieg im Winter ist uns nun auch im Sommer der Durschmarch gelungen.

12 gewonnene Verbandspiele am Stück. Das perfekte Jahr.

Mit unseren neuen Vierzigern, Robert Fogel und Andreas Mohr, war es ein ungefährdeter Aufstieg und vor allem die Breite an guten Spielern führte dazu, dass man Verletzungen oder Urlaubskinder bestens kompensieren konnte.

Und damit nicht genug, wurde so auch die zweite Herren 40 verstärkt, die dadurch ebenso aufgestiegen ist. Und dies nun bereits das zweite Jahre in Folge.

Herren 40 (1) spielen im Winter nun in der Verbandsliga und im Sommer in der Oberliga.

Herren 40 (2) spielen im kommenden Sommer nun in der Bezirksliga.

Der LTC wächst und gedeiht. Wir freuen uns schon jetzt auf die größeren Aufgaben in den höheren Ligen. Irgendwann werden auch wir mal wieder verlieren. Doch bis dahin wird erst einmal gefeiert. Ein Hoch auf die ganze Truppe.

Impressionen 2016

souveräne Leistung im Wintercup

13.02.2016 13:00 kl

Die 1. Herren 40 haben mit ihrer gestrigen Leistung (12:0 gegen Schkeuditz) ihre souveräne Leistung während der ganzen Wintersaison bestätigt und sind somit ungeschlagen in die Verbandsliga aufgestiegen.

Das Team um Capitano Uwe Elze zeigte durchweg konstante Leistungen und konnten durch einen geschlossenen Teamgeist überzeugen.

Wir freuen uns nun auf weitere Erfolge in der Sommersaison mit diesem "geilen" Team!!

 

1.Herren-40 Staffelsieger im Wintercup

14.03.2013 17:45 - kl

Nachdem die vergangene Sommersaison mit dem Aufstieg in die Verbandsliga gekrönt wurde, legten die 1.Herren 40 auch in der Winterrunde erfolgreich nach. Bei der erstmaligen Teilnahme im Wintercup schaffte die Mannschaft gleich den Staffelsieg.

Nach drei klaren Siegen entwickelte sich das vierte und letzte Spiel gegen den Tabellenersten, TC Markleeberg, zum Krimi. Nach den Einzeln stand es 6:2. In den Doppeln lief es nicht optimal, sodass nachdem die 4-stündige Spielzeit abgelaufen war folgender Spielstand festzuhalten war:

1.Doppel: 6:4, 1:6, 2.Doppel: 4:6,2:5. Das hatte einen Gesamtstand von 6:6 zur Folge. Letztendlich gewann der LTC das Punktspiel weil wir nach Sätzen 7:6 vorn lagen.

Ein großer Dank gilt den Spielern, die am erfolgreichen Aufstieg beteiligt waren: Uwe Sachse, Franz Stauder, Uwe Elze, Stefan Marx, Iwan Burgener und Uwe Karsten.

Aufstieg der 1. Herren 40

16.09.2012 22.30

Es ist vollbracht, das erste mal in der Geschichte des LTC spielt in der nächsten Saison eine Herren-40-Mannschaft auf Landesebene.

Mit einer überzeugenden Leistung am Samstag in Radeberg schafften drei Uwe`s, Franz, Stefan und Markus, unterstützt durch unseren Captain Dieter, den Aufstieg in die Verbandsliga.

Nach dem letzjährigen Aufstieg in die Bezirksliga stellt dieser Erfolg einen direkten "Durchmarsch" dar.

Es war eine tolle Saison mit einem Super-Team, an dem außer den vorgenannten noch Iwan, Sebastian, Hanno und Andreas ihren Anteil hatten.

Danke an Alle und wir sehen uns in der nächsten Saison in der Verbandsliga Sachsen. ue

 

Hier noch ein paar Bilder aus Radeberg

Herren 40 zur Taufe-Party

30.07.2012 20:30

Eigentlich würde man solch ein Event bei den "jüngeren" Mannschaften erwarten, aber weit gefehlt.

Unser Mannschaftsmitglied Uwe Sachse und seine Frau Tia hatten am Samstag zur Taufe-Party geladen und der LTC war mit Vertretern aus drei Mannschaften in einem internationalen Umfeld gut vertreten.

Iwan , Uwe.E, Stefan, Uwe K., Dieter, Franz sowie Mandy( Damen 30) und Kristine ( Damen 40 ) hatten gemeinsam mit dem Gastgeberpaar und der Familie eine Menge Spass.

Da Uwe`s Frau Tia aus Finnland stammt war nätürlich auch ihre Familie vertreten.

Und wieder hat sich gezeigt, dass man nicht unbedingt die selbe Sprache sprechen muss, um sich zu verstehen. 

Naja - immernoch kann keiner von uns den finnischen Trinkspruch, aber beim Wodkatrinken haben wir eindeutig gewonnen.

Nur die Hauptperson, der kleine Noa Onni, hat den größten Teil des Abend´s verschlafen.

Gegen Mitternacht ging eine tolle Feier zu Ende...

ue 

1.Herren 40 werden Staffelsieger

02.07.2012 10.15

6.Spiel - 6.Sieg und die Chance zum Aufstieg in die Verbandsliga

Am Samstag Mittag war es geschafft - nach dem letztjährigen Aufstieg aus der Bezirksklasse machten die 1. Herren 40 des LTC mit einem überzeugendem 6:0 nach den Einzeln gegen den TC Markleeberg den Staffelsieg in der Bezirksliga perfekt und haben nun die Chance gegen die Vertreter der Bezirke Dresden und Chemnitz etwas einmaliges für den Verein zu vollbringen - den Aufstieg einer Herren 40 in die Verbandsliga.

Der Grundstein für den Erfolg wurde am 24.06. gelegt, da waren wir beim Mitfavoriten auf den Staffelsieg-RC Sport-zu Gast. Das deutliche Ergebnis von 7:2 täuscht dabei etwas, denn es war der erwartet schwere Gegner. Einmal mehr lieferten unsere zwei Topspieler Uwe S. und Franz eine überzeugende Leistung ab und beenden die Saison in der Bezirksliga in den Einzeln ungeschlagen. Auch unser "zweiter Internationaler" Iwan und Sebastian boten Überzeugendes und sorgten für eine 4:2-Führung nach den Einzeln. Eine klasse Vorstellung aller drei Doppel sicherte letztendlich den klaren Sieg. Hervorzuheben bleibt, das von den vier gespielten Champions-Tie-Breaks drei gewonnen werden konnten.

Mit dem ungefährdeten Sieg am vergangenem Samstag gegen den TC Markleeberg geht damit eine tolle Bezirksliga-Saison zu Ende.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

ue

4.Sieg im 4. Spiel für die 1.Herren 40

21.05.2012 10:45

8:1 gegen den TV Machern

Am vergangenem Himmelfahrtstag traten die 1.Herren 40 des LTC in abermals geänderter Aufstellung beim TV Machern an. Ein klarer Sieg bedeutet die zurückeroberte Tabellenführung. 

Beim letztmaligen Zusammentreffen vor 4 Jahren gab es noch eine deftige Niederlage - diesmal wurde der Spiess umgedreht - bis auf ein "Gastgeschenk". Dieter, der auf dem windigem Platz 4 spielen konnte einen Satzball im ersten Satz nicht verwerten, musste sich letztendlich in 2 Sätzen geschlagen geben und sorgte damit für den "Gastgeberpunkt".

Festzuhalten bleibt auch, dass es uns nun gelungen ist, unseren ersten Match-Tie-Break der Saison zu gewinnen - endlich.

Nun steht eine längere Pause bis zum 24.Juni an. Dann kommt es zum Duell mit dem Mitfavoriten auf den Staffelsieg-RC Sport 2.

Bis dahin wird fleißig trainiert - auf gehts !!!

ue

Wusstet ihr eigentlich???

02.05.2017 14:00

Liebe Mitglieder/innen, Freunde und Gäste des LTC,

ganz still und leise hat der liebe Franz Reuschel in den letzten Jahren mit seinem Team für viele von Euch die Schläger besaitet. Zum echten Spitzenpreis. Was einige jedoch nicht wussten. Von den 10 € ging dann auch noch ein kleiner Teil in die Vereinskasse. 

Nun ist der Franz im Arbeitsleben angekommen und gibt diese vertrauensvolle Arbeit in die nächsten vertrauensvollen Hände. Seit dieser Sommersaison wird Robert Freidhof Eure Schläger besaiten. Hugo und Eric aus dem Sparkassenteam bleiben dem Team wie die Jahre zuvor erhalten. An den Preisen ändert sich nichts.

Auch in Zukunft fließt ein Teil der 10 € in einen Sondertopf. Fortan jedoch ausschließlich für soziale Projekte im eigenen Jugendbereich. Ausflüge, Trikots, Equipement etc. 

Um den Ablauf zu optimieren, wäre es schön, fortan die Schläger primär bei Lars, unserer neuen guten Seele in der Geschäftsstelle, abzugeben. Inklusive ausgefülltem Zettel mit den Besaitungswünschen und Telefonnummer. Dadurch habt ihr die Möglichkeit, bei der Fertigstellung sofort benachrichtigt zu werden.

Bei Fragen zu Saiten, der Bespannhärte oder dringendem Bedarf meldet Euch einfach bei Robert Freidhof.

Telefon-Nr. 0177/3329274.  

E-Mail: robert.freidhof@gmx.de

 

Punktspiel vom 12.05.2012

14.05.2012 10:15

5:4 gegen den Delitzscher TC

Drittes Spiel - dritter Sieg. In abermals geänderter Aufstellung wurde am vergangenem Samstag, bei kalten aber trockenem Wetter ein weiterer wichtiger Sieg eingefahren.

Neben den "Stammkräften" Uwe S., Franz, Uwe E. und Markus kamen erstmalig zum Einsatz: Sebastian Rödl und Andreas Hartung. Damit wurden zur Saisonhalbzeit bereits 11! verschiedene Spieler eingesetzt.

Die beiden Uwe`s, Franz und Sebastian gewannen ihre Spiele souverän, so dass es nach den Einzeln 4:2 stand.

Eine gute Doppelaufstellung sicherte letztlich den ungefährdeten Sieg.

Festzuhalten bleibt, dass auch der Match-Tie-Break Nummer 4 und 5 der Saison verloren ging. Da haben wir ein klares Trainingsziel.

Auf gehts - Jungs !!! ue

Punktspiel vom 05.05.2012

11.05.2012 09:30

8:1 gegen den TC Schkeuditz

Mit geänderter Aufstellung bestritt die Mannschaft ihr erstes Auswärtsspiel bei den Mitaufsteigern des TC Schkeuditz. Neben Uwe Sachse, Franz Stauder und Uwe Elze waren diesmal dabei unser 3. Neuzugang Stefan Marx und die beiden langjährigen Mitspieler Markus Krings und Dieter Scheibe.

Nach einer regenreichen Nacht waren die Platzverhältnisse schwierig, aber es blieb bis zum Ende des Punktspiels trocken und teilweise kam sogar die Sonne heraus.

Um es kurz zu machen: Uwe, Franz, Uwe, Stefan und Markus gewannen ihre Spiele klar. Nur Dieter merkte man seine fehlende Spielpraxis an und er musste sich seinem Gegner geschlagen geben.

Somit war das Punktspiel bereits nach den Einzeln entschieden und wir konnten entspannt in die Doppel gehen. Auch diese wurden überzeugend gewonnen, sodass am Ende ein ungefährdeter 8:1-Sieg zu Buche steht. 

Damit haben wir auch die Führung in der Bezirksliga Herren 40 übernommen. Ue

Punktspiel vom 29.04.2012

10.05.2012 22:30

5:4 gegen den TC Rosenthal

Hochmotiviert und mit zwei Neuzugängen startete die 1. Herren 40 am Sonntag in ihre erste Saison in der Bezirksliga. Unser Gegner auf der LTC-Anlage war der TC Rosenthal, mit dem wir noch eine Rechnung offen hatten. Vor drei Jahren verloren wir das entscheidende Spiel gegen diese Mannschaft mit 4:5 und verpassten damit den Aufstieg. Es sollte ein spannender Vormittag werden.

Die neue Nummer 1, Uwe Sachse gewann souverän gegen Gunther Baumann. Franz Stauder hatte mit seinem Gegner, gerade im zweiten Satz, einige Mühe konnte aber letztlich gewinnen. Den dritten Punkt holte Uwe Karsten an Nummer 6. Die anderen Drei hatten weniger Glück. Uwe Elze fand keine Mittel gegen seinen Gegner und verlor deutlich – Hanno Strang und Iwan Burgener verloren ihre Matches jeweils im Match-Tie-Break des 3.Satzes. So ergab sich die Spannenste aller Konstellationen ein 3:3 nach den Einzeln und die Doppel mussten entscheiden.

Eine taktisch kluge Aufstellung bescherte dem 2.Doppel-Hanno und Iwan und dem 3.Doppel-Uwe K. und Uwe E.  jeweils deutliche Siege. Das erste Doppel-Uwe S. und Franz verlor auch den 3. Match-Tie-Break des Tages.

Somit Stand am Ende ein 5:4 und eine gelungene Revanche. ue