LTC-ONLINE  · NEWS BERICHTE REPORTAGEN middot; LTC-Archiv 2018 - News,Berichte Reportagen

Offener Brief der Damen 3

08.11.2018 18:30 Damen 3

Bezüglich der Art und Weise, wie die Veränderungen mit den Tennisschulen mit uns besprochen und kommuniziert wurden. 

Die Entscheidung, nur noch eine Tennisschule für den LTC zu platzieren, ist auf der Internetseite des LTCs zu lesen. Involviert waren wir in diesen Prozess nicht. Aber maßgeblich betroffen sind wir. 

Wir als Mannschaft der Damen 3 möchten mit diesem offenen Brief unser Spannungsfeld ins Gespräch bringen. Kurze Beschreibung unserer Situation: „Die Vielfalt der Tennisschulen“ war das vorherige Konzept, welchem wir uns angepasst haben, Trainer/innen ausprobiert und unsere Entscheidung für eine Tennisschule trafen, mit der wir seit langem intensiv trainieren und zusammengewachsen sind. Hier geht es um Beziehung, Verbindung, Qualität, aufeinander Einspielen und ein gemeinsames Wachsen. „EINE Tennisschule des LTC“ ist das Konzept, über das man auf der Internet-Seite (ohne Datum) informiert wird und dem wir ab jetzt folgen müssen. Wir müssen uns von unseren Trainern verabschieden, was wir nicht wollen oder den Verein wechseln, was wir bislang auch nicht im Sinn hatten. 

Wo ist das Gremium der Mitgliederversammlung bei solchen uns betreffenden Entscheidungen? Wo ist der Mailverteiler im Vorfeld? Wir werden ja auch angeschrieben, wenn es um unsere Mitarbeit geht oder um Einzugsermächtigungen. 

Die Idee einer Tennisschule hätte man gemeinsam tragen können. Dass es dabei um punktende leistungsstarke Kinder geht, auch. Aber es geht auch um uns erwachsene Menschen in diesem Verein, zahlende Mitglieder, die ebenso für diesen Verein spielen. 

Wir haben uns für den offenen Brief entschieden, weil wir für uns transparent machen möchten, was die Entscheidung über unsere Köpfe hinweg, ohne uns als erwachsene Personen, engagierte Vereinsmitglieder und trainierende Mannschaft mit einzubeziehen, bewirkt:
-untergrabene Integrität der Mitsprache, 
-Enttäuschung übergangen zu werden, wenn es für das LTC-Ziel undienlich ist uns einzubinden, 
-dass das Motto: „Wir sind eine Tennis-Familie“ außen vor gelassen wird 
Das führt dazu, dass man Mitglieder verliert, in ihrem common sense, in ihren Überzeugungen, die zu unseren Haltungen und Handlungen führen. Das bedauern wir. 

Wir haben uns zusammengesetzt und uns Gedanken gemacht, was wir jetzt erwarten können oder machen können. Der offene Brief ist ein Anfang, die Betroffenheit unsererseits zu formulieren und sie nicht in vielen kleinen anderen Kanälen zu platzieren, was der Stimmung im Verein unzuträglicher ist. 
-Unsere Hoffnung ist, dass ein offener Brief auf offene Ohren trifft und es hier eine Veränderung der Kommunikation gibt. 
-In diesen Fällen perspektivisch: Einbezug der Mitglieder in die Prozesse und gemeinsame Entscheidungen! 
-Wir wünschen uns, dass die Tennisschule mit uns aktiv kommuniziert, uns Angebote macht und auf der Suche nach neuen Trainer/innen aktiv unterstützt! 
- Wir wünschen uns, endlich in eine offene Diskussion zu kommen!
-Mit einer Entschuldigung der Entscheidungs-Spitze rechnen wir weniger. 

Was wir geben können: Einen guten Spirit und Gestaltungswillen, neben unserer aktiven Mitarbeit und der Freude am Freizeit-Tennis-Sport. 

In diesem Sinne auf ein faires Miteinander 

Die Damen 3

4. AnanasCup

  • 2. AnanasCup 2016

05.08.2018 19:30 fl/jl

Am Samstag sind pünktlich 10:03 Uhr (!!) 23 sportbegeisterte Menschen unseres Vereins der Einladung der Organisatoren gefolgt und fanden sich zum AnanasCup auf unser wunderbar hergerichteten Anlage ein. Bei der 4. Auflage des Turnieres wurde, wie gewohnt, in gelosten Teams auf Zeit Mixed bzw. Doppel gespielt. Insgesamt waren wir 5 Runden à 20 Minuten auf den Plätzen, haben dabei teilweise spektakuläre Ballwechsel und den einen oder anderen technischen Leckerbissen gesehen. Angesichts der konstant gestiegenen Außentemperatur bis weit über 30 Grad eine durchaus nicht unanstrengende Wochenendbeschäftigung.

Die Sieger - Die Siegerlisten füllten sich zum Teil mit neuen Namen, zum Teil hat jemand seine fulminante Siegesserie fortsetzen können, wir gratulieren Juliane und Conrad zum Sieg in der Damen- und Herrenkonkurrenz sowie Conrad zum Gesamtsieg des AnanasCup! Und natürlich unseren Lucky Losern, die mit vielen neuen Erfahrungen und einer Dose Ananas nach Hause gingen: Jana und Frank.

Ananas vom Grill - Nach einer angemessen zelebrierten Siegerehrung, selbstverständlich waren die von den Organisatoren gestifteten Preise thematisch entsprechend abgestimmt, ließen wir den Tag auf unserer Terrasse bei leckerem Grillbuffet mit kulinarischem Bezug zum Thema des Turnieres und dem einen oder anderen Kaltgetränk ausklingen. Vielen Dank an unsere Ulli aus der Clubgaststätte und ihr Team, es war wunderbar und hat großartig geschmeckt.

Schirmherr Conrad - Unser Seriensieger Conrad hat seiner Verbundenheit zu dieser Veranstaltung besonderen Ausdruck verliehen. Dank seiner Unterstützung konnte der Beitrag für das gemeinsame Essen halbiert werden. Dafür auch an dieser Stelle nochmals Herzlichen Dank! Allerdings ist, zum Leidwesen anderer Interessenten, die Schirmherrschaft für den AnanasCup damit jetzt (zunächst für ein Jahr) offiziell an Conrad vergeben!

Es war großartig - In diesem Sinne, nochmals vielen Dank an alle Teilnehmer und die vielen großzügigen Spenden. Wir haben uns auch sehr über die großen und vor allem sehr kleinen Fans gefreut, die bei brütender Hitze trotzdem auf dem Platz einkehrten - LTC next generation! Es hat uns große Freude bereitet für euch dieses Event zu veranstalten. Wir sehen uns definitiv nächstes Jahr zur bereits 5. Auflage. Da diese ja dann schon ein kleines Jubiläum ist, dürfen alle gespannt sein, was euch erwarten wird. Einladung folgt!

Juliane und Florian

 

 

Historie AnanasCup                                                            

Jahr

         Sieger

  Teilnehmer

2015

   Conrad + Juliane

  14 Spieler

  

2016

   Conrad + Tina

  10 Spieler

  

2017

   Ben + Angelique

  17 Spieler

  

2018

   Conrad + Juliane

  23 Spieler

  

08.07.2018 19:00 lk

Ein ereignisreiches, schönes und erfolgreiches Wochenende verbrachten die besten Nachwuchstennisspieler Sachsens und die Wirtschaftslenker gemeinsam auf unserer tollen Anlage. Auch diesmal gab es bei herrlichem Wetter wieder nur Gewinner! Bei der Jugend blieben bei den Mädels Preise und Pokale in Sachsen, da Lina Lächler (2.) und Estella Jäger (1.) (beide Dresden) die begehrten Trophäen einheimsten. Bei den Jungs holten Philip Olsson (Berlin) (2.) und Marek Flinner (Rüsselsheim-Hassloch) (1.) die Preise. Da es eine offene Meisterschaft war, durften auch Gäste aus anderen Bundesländern antreten. Wir haben mit der diesjährigen Neugründung der Leipziger Tennisschule aber den Grundstein dafür gelegt, dass das Kräfteverhältnis sich künftig mehr zu unseren Gunsten verlagert.

In Anwesenheit unseres Ehrenmitgliedes und Wirtschaftsprofessors Prof. Dr. Lassmann, dem STV-Präsidenten Rainer Dausend und unserem Vereinspräsidenten Dr. Mathias Reuschel, fand parallel die Wirtschaftsrunde statt. Hier stand natürlich das Netzwerken und der Spass am Tennis noch mehr im Vordergrund, als der sportliche Ehrgeiz. Ausführlicher Nachtrag folgt...